Hypnose als Raucherentwöhnung – kann das funktionieren?

Hypnose als Raucherentwöhnung

Rauchen ist ungesund, weswegen viele Menschen sich fest vornehmen, ein für alle Mal damit aufzuhören. Leider ist das nicht ganz so einfach, wie es sich die meisten vorstellen. Die Vernunft sagt zwar eindeutig: „lass die Finger von der Zigarette“, aber wer mal süchtig ist, der kann mit dem gesunden Menschenverstand oftmals gar nicht allzu viel erreichen. Die Verlockung ist groß, der Griff nach der Zigarette naheliegend. Du hast vielleicht selbst schon diverse Entwöhnungsstrategien hinter dich gebracht, alle ohne dauerhaften Erfolg. Wie wäre es mit Hypnose als Raucherentwöhnung? Man hört und liest es schließlich immer wieder: Hypnose als Raucherentwöhnung soll eine wirkungsvolle Methode sein.
Was genau hat es damit auf sich? Ist Hypnose als Raucherentwöhnung tatsächlich ein geeignetes Mittel, um endlich der Sucht nach dem Glimmstängel ein Ende zu setzen? Wird diese Therapie eigentlich bezahlt? Und wo findet man einen geeigneten Therapeuten, der sich mit Hypnose als Methode zur Raucherentwöhnung auskennt?

Und: durch Schlafen oder Wegdämmern dauerhaft vom Glimmstängel wegkommen

– ist das überhaupt realistisch? Kann das funktionieren?

Hypnose als Raucherentwöhnung: Reicht der gute Wille aus?

Sicherlich hast du dir das auch schon mal anhören müssen: „Du schaffst es nicht, mit dem Rauchen aufzuhören? Dann fehlt dir eben einfach der gute Wille dazu.“ Aber ganz so einfach ist es leider nicht. Beim Thema Hypnose als Raucherentwöhnung geht man nämlich davon aus, dass zwei Ebenen dafür verantwortlich sind, ob du bei deinem Vorhaben erfolgreich bist oder nicht: zum einen die bewusste Ebene, also der Verstand, und zum anderen dein Unterbewusstsein. Und genau dieses ist durch bewusstes Denken und Handeln leider nicht zu erreichen. Das heißt, wenn du dich nun ganz bewusst dafür entscheidest, mit dem Rauchen aufzuhören, kann es trotzdem sein, dass dir dein Unterbewusstsein einen Strich durch die Rechnung macht. Es sendet dir nämlich immer wieder Signale, warum du ausgerechnet jetzt sofort und unbedingt eine Zigarette brauchst. Denn dein Unterbewusstsein will dir nur mitteilen, dass da etwas fehlt – eine Gewohnheit, die du seit Jahren hast und die dich die ganze Zeit begleitet hat. Genau dies erscheint demjenigen, der sich das Rauchen abgewöhnen will, dann als Entzug. Dein Verstand kann dagegen allerdings nur wenig tun. Bei der Therapie Hypnose als Raucherentwöhnung jedoch wird das Unterbewusstsein gezielt mit ins Boot geholt. Das bedeutet, dass dein freier Wille dafür zuständig ist, dass du die Entscheidung triffst, mit dem Rauchen aufzuhören. Du kannst diese Entscheidung bewusst fällen. Dein Unterbewusstsein jedoch kannst du nicht so leicht beeinflussen – und genau darum geht es bei der Hypnose als Raucherentwöhnung.

Banner 336x280

Wie kann Hypnose als Raucherentwöhnung hier hilfreich sein?

Bekanntermaßen ist Hypnose ein optimales Werkzeug, um das Unterbewusstsein zu erreichen oder sogar zu beeinflussen. Der Therapeut versucht dabei, Zugriff auf dein Unterbewusstsein zu bekommen, so dass du es besser schaffst, von der Zigarette loszukommen. Du wirst bei einer Sitzung in einen so genannten Trancezustand versetzt, den du dir ein bisschen wie Halbschlaf vorstellen musst. Und genau in dem Moment sollte es einem guten Hypnotiseur möglich sein, auf dein Unterbewusstsein gezielt Einfluss zu nehmen.

Therapeuten beschreiben den Unterschied von einer Hypnose – Raucherentwöhnung zu einer anderen Maßnahme wie z.B. einem Nikotinpflaster so: beim Pflaster wird der Wunsch, zu rauchen, einfach unterdrückt. Das heißt, du wirst so gepolt, dass du eigentlich ein Raucher bleibst und einfach nicht mehr rauchst. Dabei ist aber unterschwellig immer die Gefahr vorhanden, dass du bei der nächstbesten Situation wieder zur Kippe greifst. Das Verlangen verschwindet also nicht, sondern wird nur unterdrückt. Die Frage ist, wie lang dies funktioniert. Bei der Hypnose zur Raucherentwöhnung hingegen wird das Unterbewusstsein so beeinflusst, dass der Drang nicht nur unterdrückt, sondern gänzlich aufgelöst wird – und zwar dauerhaft.

Wie genau läuft eine Sitzung bei einer Hypnose Raucherentwöhnung ab?

Das kann man so nicht sagen, da jeder Coach und jeder Hypnotiseur anders arbeitet. Jeder hat hier seine eigenen Methode, um zum Ziel gekommen. Wichtig: Du musst dich darauf einlassen und deinem Coach vertrauen, dass er das Richtige macht.

Wie hoch sind die Erfolgschancen bei Hypnose zur Raucherentwöhnung?

Viele Menschen sind der Meinung, dass Hypnose nichts weiter ist als Hokuspokus. Wer stellt sich schon gerne vor, dass andere Menschen sie in einen tiefen Schlaf versetzen und dann einen Einblick in ihre Seele haben und diese womöglich auch noch beeinflussen können? Das ist verständlich. Dennoch gilt Hypnose – auch zur Raucherentwöhnung –  in Deutschland mittlerweile als anerkannte psychotherapeutische Methode. Die Erfolgschancen werden meistens mit ca. 70% angegeben. Allerdings muss dir klar sein, dass Hypnose zur Raucherentwöhnung nicht bei jedem Menschen gleich anschlägt. Es wird daher empfohlen, die Methode der Hypnose mit anderen Maßnahmen, dir das Rauchen abzugewöhnen, zu kombinieren. Die Aussicht auf Erfolg hängt natürlich maßgeblich davon ab, wie qualifiziert der Therapeut ist.

Wer bietet eigentlich Hypnose Raucherentwöhnungs Kurse an und wie hoch sind die Kosten?

Angeboten werden Kurse für Hypnose zur Raucherentwöhnung zum einen von Hypnotherapeuten, zum anderen auch von Hypno-Coaches. Adressen findest du im Internet. Außerdem kannst du dich bei deiner Krankenkasse erkundigen, ob sie dir einen geeigneten Coach nennen können. Viele Kassen bezuschussen nämlich eine Hypnosetherapie zur Raucherentwöhnung.

Ein guter Hypnotiseur gehört im Idealfall einem Berufsverband an. Dennoch kann eine Sitzung schon mal um die 250,- Euro kosten. Bei Erfolg ist das zweifellos ein gut angelegtes Geld. Eine Sitzung ist aber häufig gar nicht ausreichend – darüber solltest du dir also im Klaren sein.

Braucht man Voraussetzungen für die Teilnahme an einer Hypnose zur Raucherentwöhnung?

Eigentlich nur eine einzige: Du solltest felsenfest den Entschluss gefasst haben, mit dem Rauchen ein für alle Mal aufhören zu wollen. Dein fester Wille ist das A und O und die Grundlage für den Erfolg – wenn der Therapeut will, dass du damit aufhörst, ist das nicht ausreichend. Erst dann, wenn du an einem Punkt angelangt bist, an dem du dein Leben wirklich ändern willst, hast du eine Chance auf Erfolg. Wenn du hingegen den Termin bei einem Hypnotiseur nur buchst, um dir und allen anderen zu beweisen, dass du wirklich alles versucht hast, ganz tief im Inneren aber doch viel lieber ein Raucher bleiben willst, dann wird das Vorhaben vermutlich scheitern.